Sir Easy

Sir Easy ein adeliger, selbstbewusster Trakehner mit vorbildlicher Rittigkeit und grandiosen Grundgangarten.

Sir Easy tritt in hohem Adel auf und präsentiert sich als eine sehr selbstbewusste Hengstpersönlichkeit. Er ist dabei stets freundlich und immer leistungsbereit. Lang­beinig und in imponierendem Seitenbild, beeindruckt er durch eine überragende Gangmechanik. Weit gefördert und gereift, demonstriert er unübersehbar seine Talente für den großen Dressursport.

Sir Easy wurde 2013 fünfjährig in Münster-Handorf unter dem Sattel gekört. Großen Eindruck hinterließ er aufgrund seiner hochklassigen Rittigkeitswerte und seines sportlich-noblen Gesamtbildes.

Anlässlich der Hengst-Vorauswahl 2011 hatte er, ebenso wie sein Halbbruder Millenium, als Köraspirant durch außergewöhnliches Potential gepunktet, erwarb sich dann jedoch beim Training in der Führanlage leider eine Beinverletzung und konnte an der Hengstkörung 2010 in Neumünster nicht teilnehmen. Nach seiner vollständigen Genesung wurde er systematisch vom Grand-Prix-Reiter Uwe Schwanz aufgebaut und ausgebildet.

Im Juli holte er Silber auf dem Trakehner Bundesturnier. Sir Easy war fünfjährig in der Dressurpferdeprüfung Klasse L für Fünf- und Sechsjährige bester Hengst seiner Al­tersklasse und überzeugte wiederum durch sein elegantes Erscheinungsbild und seine hohe Rittigkeit bei guter Durchlässigkeit.

Aktuell ist er im Sattel von Heinrich Brähler hoch erfolgreich.

In Herbstein hat der Hengst seine Lebensstellung und freut sich auf den Einsatz im NATURSPRUNG 2019.
Eine Formel für Zuchtfortschritt: Easy Game x E.H. Tuareg x sicherer Mutterstamm.

Mit dem Elitehengst Gribaldi (2013 zweitbester Dressurpferde-Vererber weltweit) und Elitehengst Tuareg treten zwei hoch dotierte Dressurstars in Verbindung zueinander. Damit ist Sir Easy über den Vater und den Muttervater auf den Vollblüter Pasteur xx ingezogen.

Der beeindruckende Vater Easy Game – gefördert bei Joop van Uytert – ging auf Anhieb siegreich aus Dressurprüfun­gen der Klasse S hervor. Millennium, Easy Game’s zweiter Sohn, brachte bereits viel beachtete herausragende Fohlenjahrgänge.

Besonders wertvoll für die Sportpferdezucht liest sich die mütterliche Familie von Sir Easy die Schwalben Schwester Serenade.